Thema_Das-Leben-in-der-Hofburg-Innsbruck

Das Leben in der Hofburg Innsbruck

Nach dem tragischen Tod Marias von Burgund vermählte sich Maximilian I. 1493 mit Bianca Maria Sforza von Mailand, wobei die Mitgift 400.000 Gulden in bar betrug. Mit ihr gelangte auch italienischer Lebensstil nach Innsbruck, was sich an anhand von Sitten, Bräuche, Mode und Jagden zeigen lässt. Das ausführliche Brautinventar gewährt hierzu spannende Einblicke. In der Ausstellung wird als eine Replik erstmals der kunstvolle Brautschmuck Bianca Marias in der Hofburg gezeigt.

Bildbeschreibung

Bianca Maria Sforza wird mit Brautschmuck dargestellt: ein reich mit Juwelen verziertes Haarnetz sowie üppige Perlenbänder betonen den Zopf. Bianca Maria trägt auch wertvollen Schmuck und wird im Profil vom Mailänder Hofmaler dargestellt.

Kaiser Maximilian I. - Ambrogio de Predis, Bildnis von Bianca Maria Sforza

Bianca Maria Sforza von Ambrogio de Predis (National Gallery of Art Washington)