Thema_Prägende-Einflüsse

Prägende Einflüsse

Der zukünftige Kaiser Maximilian I. verbrachte seine Kindheit am Hof in Wiener Neustadt, wo er eine strenge, umfangreiche Ausbildung erhielt. Herrschaftsstreitigkeiten führten dazu, dass er sehr jung die Belagerung der Wiener Hofburg miterleben musste, bei der die kaiserliche Familie für mehrere Monate eingeschlossen wurde. In seiner Jugend war der frühe Tod seiner innig geliebten Mutter, Eleonore von Portugal, die ihm abseits seiner strengen Erziehung durch seinen Vater Friedrich III. Wärme und Zuneigung entgegenbrachte, ein schwerer Schicksalsschlag. Ebenfalls entscheidend beeinflusst wurde das Leben des jungen Maximilians in Burgund, einem der wirtschaftlich, kulturell und geistig blühendsten Höfe Europas, wo er mit seiner ersten Ehefrau Maria von Burgund wohl die glücklichste Zeit seines Lebens verbrachte.

Bildbeschreibung

Das A-B-C-Lehrbuch wurde von Wolfgang Spitzweg für Maximilian I. angefertigt und vom „Lehrbuchmeister“ illuminiert. Es zeigt den jungen Erzherzog mit seinem Lehrer Jakob v. Fladnitz. Das „Pater Noster“ wird umrahmt von buntem Akanthusblattwerk und einer A_B_C_Leiste.

Kaiser Maximilian I. Prunklehrbuch

Prunklehrbuch Kaiser Maximilian I. (ÖNB)