Orden vom Goldenen Vlies

Orden vom Goldenen Vlies

Der Orden vom Goldenen Vlies wurde 1430 von Herzog Philipp dem Guten gegründet. Ein Ritterorden, dem anfänglich 24 der bedeutendsten burgundischen Adeligen angehörten, deren oberste Aufgabe der Erhalt des katholischen Glaubens war. Mit dem Aussterben der burgundischen Linie ging die Führung des Ordens auf Maximilian und an das Haus Habsburg über. Der Ritterorden existiert bis heute. Emblem des Ordens vom Goldenen Vlies ist das Widderfell mit Feuersteinen. Als erste Ausstellung in Tirol zeigt die Hofburg Innsbruck einen Ordensornat und Collanen.

Bildbeschreibung

Der Ornat eines Ritters vom Orden des Goldenen Vlies besteht aus einem Radmantel aus rotem Samt und reicher Goldstickerei mit den Ordensemblemen sowie und einem Bundhut und einer Collane.

Kaiser Maximilian I. Ordensrobe vom Goldenen Vlies

Ordensrobe mit Radmantel, Collane und Bundhut
(KHM Monturdepot)